Bei vielzähligen Gesprächen mit HR-Verantwortlichen, Marketingleuten oder Unternehmern für unser letztjährig gegründetes NEO Projekt habe ich eins festgestellt: das Young Generation Mindset der sogenannten Generation Y und Generation Z ist bei vielen ein grosses Fragezeichen. Nicht, dass es keine Informationen über unsere Altersklasse gäbe oder viele nicht wissen würden, ‘dass man heute halt auf diesen Social Media Kanälen aktiv sein müsse’. Anscheinend geht es um mehr: wie denkt die zukünftige oder bereits junge Arbeitskraft? Wie handeln und organisieren sie sich? Was sind Faktoren, die das nächste Smartphone-App oder die Social Media Plattform von Morgen zum ‘Overnight Success’ machen?

Nebstdem, dass wir mit NEO Network eine Mission haben, Studenten, Unternehmen und spannende Persönlichkeiten zusammenzubringen und einen interaktiven Austausch über zukünftige Challenges erzeugen wollen, habe ich mir das ‘Young Generation-Mindset’ als Grundlage für mehr gesetzt. Deshalb möchte ich nun mit NEOVISO möchte ich die Gesellschaft von Morgen näher beleuchten.

 

«Wer das Denken der Jungen versteht, erkennt die Chancen der zukünftigen Gesellschaft!»

 

Diese Aufgabe gestaltete sich definitiv schwerer als erwartet – aber auch spannender! Viele Schlagwörter würden unsere Alterskohorte umschreiben und eine abschliessende, eindeutige Definition gibt es nicht. Doch wenn man sich die Entwicklungen in den letzten Jahren 5-10 Jahren anschaut, machen sich drei Bedürfnisse bemerkbar: Instant, Flexibilität und Klarheit. Es ist klar, dass viele Aspekte bereits von der vorhergehenden Generation X adaptiert wurden. Diese Adaption ist fortschrittlich, jedoch nicht vergleichbar mit den Jungen, welche diese Lebensformen als Grundannahme hinnehmen.

 

Die Instant Gratification

Dank technologischen Entwicklungen, vorwiegend unserem Smartphone, ist es zur Normalität geworden, jederzeit und sofort handeln zu können. Kommunikation mit Freunden, Zugriff auf Filme, Kalender, ToDo Listen sowie eine nahezu unendliche Informationsmenge: alles steht uns innert Sekunden zur Verfügung. Sofortiges Feedback – jeglicher Art – wurde zu einem Grundbedürfnis. Dies beschreibt die Instant Gratification: Facebook Likes für das (unterwegs) gepostete Foto, Buchungsbestätigungen, Breaking News per Homescreen-Notification oder kreativer Austausch mit Snapchat: die Jungen von heute brauchen diese unmittelbare Befriedigung, nichts zu verpassen, bemerkt zu werden und involviert zu sein.

 

Flexibilität

Das Leben lässt sich flexibler gestalten, denn je zuvor. Anstatt einzelne DVDs zu kaufen, zahle ich eine monatliche Gebühr, um auf das komplette Netflix Film- und Seriensortiment zugreifen zu können. Anstatt mich den 8:00 bis 22:00 Öffnungszeiten anzupassen, trainiert man um 05:00 morgens im 24h Fitness. Anstatt meine Woche am Sonntagabend durchzuplanen und die Termine mit Freunden im Voraus abzmachen, kann ich innerhalb von Minuten mein Leben spontan neu organisieren. Unsere Altersgruppe möchte nicht mehr an strikte Pläne fixiert sein. Vieles entwickelt sich zur Sharing Economy, mehr Produktivität und mehr Unabhängigkeit. Dies hat enorme Einflüsse auf das Entscheidungs- und Konsumverhalten. Auch die Vorstellung über die Arbeitswelt der Zukunft ändert sich rasant: es stehen andere Bedürfnisse auf dem Wunschzettel, welche sich optimal in unser flexibles Leben einbinden werden.

 

Klarheit gegenüber Informations- und Angebotsüberfluss

Freemium ist ein Geschäftsmodell, welches versucht, mit diesem Überfluss clever umzugehen. Damit sich Kunden überhaupt für das eine Produkt entscheiden, sollten gewisse Grundkomponenten gratis testbar sein. Möchte man alle Vorteile des Produktes verwenden, kauft man eben das Premiumpaket. Von Free zu Premium. Erfolgreiche Apps oder Zeitungen funktionieren häufig so: zuerst kriegt man eine abgespeckte Version der Applikation und wird dann durch eine Bezahlung eines Fixbetrags zum Premium-Member. Der Generation Y und Generation Z stehen Millionen von Apps zur Verfügung, Online Plattformen sind voll von Werbeanzeigen, Online Shops schiessen aus dem Boden und eine klare Übersicht an Angeboten gibt es kaum. Deshalb müssen Unternehmen eine Klarheit bezüglich ihres Angebots oder der Dienstleistung im Vergleich zur Konkurrenz schaffen. Vorbei sind die Zeiten, in denen man noch geduldig Produkte durchstöberte, einzelne Angebote verglichen und zusammengestellt hatte oder als das Webdesign noch nicht der neue Eingang zum Geschäft war. Die Jungen haben immer weniger Zeit und immer mehr Angebote – dies ist essentiell bei der Produkte- und Dienstleistungsentwicklung.

Das Mindset der Young Generation bildet nur die Basis für die darauf aufbauenden Strategien, mit dieser Altersgruppe clever umzugehen. Marketingaktivitäten, HR-Strategien, Corporate Branding oder Brandexperiences müssen neu durchdacht werden und altersgerecht zugeschnitten werden. Die Gesellschaft von Morgen ist ständig im Wandel und kämpft häufig mit dem Identitätskonflikt zwischen der Online- und Realwelt. Oder ist Online bereits die Realwelt? Wer bin ich eigentlich, wer sollte ich sein, wie zeige ich mich online, für was sollte ich mich entscheiden und wie wird meine Welt langfristig aussehen? Was bedeutet in unserer Zeit schon langfristig?

Genau deshalb ist die Generation Y und (die bereits folgende) Generation Z so enorm spannend und wichtig, denn sie formen unsere Zukunft.
Mit NEOVISO helfen wir, in Form von Impulsreferaten, Beratungen, Workshops oder Youth Labs, in allen Bereichen weiter, um bei der Gesellschaft von Morgen zu überzeugen! Weitere Informationen zu NEOVISO und den Angeboten finden Sie unter: www.neoviso.ch und in der Broschüre.