Im Februar 2018 haben wir eine unserer Fokusgruppen in Stans durchgeführt in der wir über spannende Themen gesprochen haben und neue Informationen für uns gewinnen konnten. Es ging vor allem um den Lifestyle der Jugend, das heisst es wurden Themen wie zum Beispiel Clubbing, Führerschein, Shopping usw. angesprochen. Hier ein paar Insights, welche die Diskussionen und Meinungen der Jugendlichen* widergeben:

Clubs

Alle sieben Teilnehmer würden gerne in Clubs gehen. Jedoch sind die Anfahrtswege sowie die Preise in den Clubs oftmals ausschlaggebend, dass auf Bars oder den kompletten Ausgang verzichtet wird. Ausserdem weisen die Nidwaldner und Luzerner Jugend Unterschiede auf. Eine Teilnehmerin sagte, dass sie sich teilweise unwohl fühlt: der Kleidungsstil, Verhaltensweise und die Bedürfnisse differenzieren sich teilweise stark.

 

Führerschein und neue Technologien

Viele Jugendliche möchten den Führerschein direkt nach dem Erreichen des 18. Lebensjahr machen. Während in der Schweiz dieses Bedürfnis hoch ist teilen zwei Teilnehmerinnen mit, dass dies in Deutschland noch extremer sei. Alle Teilnehmenden sind der Meinung, einmal ein eigenes Auto zu besitzen. Gegenüber der effektiven Realisierung von komplett selbstfahrenden Autos auf Schweizer Strassen stehen sie jedoch noch etwas kritisch gegenüber. Es sind aber alle auf den Entschluss gekommen, dass es noch mindestens 50 Jahre dauert bis die Mehrheit der Schweizer Bevölkerung selbstfahrende Autos besitzt. Jedoch denken sie, dass in 20 Jahren ein Grossteil der Schweizer/innen Elektroautos fährt.

 

Shopping

Frauen gehen nach wie vor gerne shoppen.  Männer hingegen wollen alles in einem Laden finden oder shoppen online, um Zeit zu sparen. Natürlich suchen auch Frauen online nach Kleidern, häufig jedoch aufgrund eines anderen Motivs. Beispielsweise wenn eine gewisse Hose eher speziell geschnitten oder selten zu finden ist, so wissen sie welches Modell passt und können diese bestellen.

Wichtig ist, dass ein Laden ordentlich und nicht überfüllt ist. Weiter werden Läden, mit attraktivem und moderem Interiordesign bevorzugt. Beispielsweise macht das Joe & the Juice sehr gut. Ausserdem finden es viele wichtig und spannend, wenn es Store-In-Store Konzepte gibt:  Sitzgelegenheiten, kleine Cafés, Juice Bars etc.

In der Schweiz kaufen viele Jugendliche in grossen Ketten wie Zara, H&M oder Globus ein, jedoch wird auch viel im Ausland eingekauft, da es dort Kleidungsstücke gibt, welche in der Schweiz nicht alle besitzen. Ausserdem ist es billiger.

Instagram ist der stärkste Einfluss auf die Ideen für neue Styles. Entweder folgen sie den Marken selbst oder interessierten sich für Blogger, welche fast täglich neue Outfits posten. Der Vorteil darin liegt, dass jeder Jugendliche sich quasi sein eigenes Modemagazin zurechtlegen kann, in dem er diesen Accounts folgt, welche einem gefallen.

Magazine

Niemand der Gruppe kauft Magazine. Alle begründen dies damit, dass sie den Magazinen auf Instagram folgen können (siehe letzter Abschnitt Shopping). Dort hat man die Informationen schneller und ausserdem gratis. Falls jedoch ein Magazin herumliegt, lesen es die meisten. Auch das Gratis-Magazin „Friday“ wird gelesen. Ihrer Meinung nach haben Magazine nur noch online eine Chance oder wenn sie griffbereit an der Kasse liegen würden und einen stark reduzierten Preis hätten.

Der Vorteil von den Onlinemagazinen liegt in der User Experience. Man kann sich schnell durch die einzelnen Artikel navigieren und beispielsweise per Swipe-Up zum vollen Artikel gelangen. Weiter sind die Artikel in der Zeitung meistens zu lang.

Falls sie jedoch ein Magazin machen müssten würden sie es online machen und drucken. Das gedruckte würden sie aber gratis verteilen und mit Werbung finanzieren. Auch kommen Gutscheine und Kosmetik gut an. Zudem wurde vorgeschlagen mit Bloggern zu arbeiten, welche bei ihren Followern Werbung machen würden.

 

Werbung

Auf sozialen Netzwerken finden sie Werbung nur auf Snapchat unangebracht. Auf YouTube oder Instagram stört es weniger. Eine gute Werbung ist eine authentische und kreative Werbung, denn über diese spricht man. Als Beispiel werden lokale Unternehmen wie die Nidwaldner Kantonalbank genannt. Wenn man eine Werbung überspringen könnte, sie aber trotzdem noch zu Ende schaut, dann ist es eine gelungene Werbung. Der Anfang einer Werbung muss innerhalb der ersten Sekunden packend sein. Weiter können Firmen es nicht erzwingen jung und modern zu sein, denn dies wirkt nicht authentisch.

 

________________________________________________

NEOVISO berät Unternehmen im Umgang mit der Generation Z im Bereich Marketing, HR, Leadership, Storytelling und vielem mehr. Die heutigen Jungen sind die Kunden von morgen. Für die sogenannte Generation Z ist der Umgang mit Smartphones, Social Media und digitaler Informationssuche selbstverständlich und diese Tatsache verbirgt viele Chancen, aber auch unzählige Gefahren.

> https://www.facebook.com/neoviso.ch/

> https://www.instagram.com/neoviso/

> https://www.linkedin.com/company/neoviso-gmbh/

> https://www.instagram.com/yannickblaettler/

> https://www.linkedin.com/in/yannick-blaettler/

 

RESEARCH | STRATEGY | MEDIA PRODUCTION

NEOVISO bringt Ihnen in Form von Vorträgen, Fokusgruppen und Videoproduktionen den Durchblick in die spannende Welt der Digital Natives und richtet den Kompass Ihrer Organisation auf diese junge und spannende Generation neu aus.

«Wer das Denken der jungen Generation versteht, erkennt die Chancen der zukünftigen Gesellschaft!»

Yannick Blättler ist Gründer und Inhaber der NEOVISO GmbH. Regelmässig vertritt Yannick die Interessen und Wünsche der Generation Z auf Podiumsdiskussionen. Neben bei ist er im Komitee der Young Professional Group der Britisch-Schweizer Handelskammer und des Advisory Boards der Suisse EMEX. Er studiert zurzeit Business Innovation im Masterprogramm an der Universität St. Gallen.

2015 hat er gemeinsam mit zwei Mitstudenten das NEO Network gegründet, welches mittlerweile über 900 Studenten aus den verschiedensten Disziplinen an den grössten Schweizer Universitäten umfasst. Mit dem Slogan „Exploring Tomorrow’s Challenges“ fördern sie den Austausch zwischen Unternehmen und Studenten über die Herausforderungen der modernen Welt von morgen.

NEOVISO GmbH, 2018.
Riedmattstrasse 5
6052 Hergiswil

info@neoviso.ch
www.neoviso.ch