Ob jung oder alt: ein Blick in die Menschenmenge genügt und es sollte uns klar werden, welche Relevanz das mobile Smartphone erhalten hat! Wir wollen unser Leben so flexibel wie möglich gestalten und alles sofort haben. Spezifisch im Young Generation Mindset sind dies zentrale Punkte. In kürzlich vergangenen Meetings oder Referaten habe ich etwas festgestellt: vielen ist die Wichtigkeit, eine mobile-taugliche Webpage zu besitzen, nicht (ganz) klar. Es ist einigen bewusst, dass dies zwar für viele Branchen wichtig ist, denken aber, dass dies für Ihre Branche oder Ihre Unternehmung keinen grossen Auswirkungen hat.

 

Mobile tauglich = responsive

Wenn wir hier von “mobile tauglich” sprechen, meinen wir, dass ihre Webseite sich automatisch an das benutzte Endgerät anpassen sollte, um dem Besucher ein optimales Erlebnis auf Ihrer Webseite zu geben. Das Design und die Darstellung der Webseite reagiert (response) also auf das Gerät, mit welchem Ihre Webseite angeschaut wird. Als Selbsttest können Sie einmal eine moderne Webpage auf dem Desktop anschauen, z.B. www.apple.com oder www.monikazihlmann.ch , und danach das Browserfenster in der Breite verkleinern. Sie ziehen also den rechten Seitenrand nach Links. Dadurch können Sie beobachten, wie sich die Webseite verändert. Der Desktop ist in einem Querformat. Das Smartphone benutzen wir meistens im Hochformat. Diese Tatsache bringt neue Herausforderungen an das Webdesign Team mit sich, welche das Design für alle Grössen optimieren sollten. Wenn Sie zur Technik und Logik mehr wissen wollen, lesen Sie diesen Wikipedia Artikel.

Doch weshalb sollten Sie Zeit und Geld darin investieren, Ihre Webseite ebenfalls responsive zu gestalten?

10 Gründe, ihre Webseite mobile tauglich zu gestalten!

Deshalb habe ich in nun 10 wichtige Punkte zu diesem Thema zusammengefasst. Diese sollen Unklarheiten beseitigen und Motivation für eine Anpassung Ihrer Webseite geben!

  1. Im Durchschnitt interagieren wir Menschen 150 Mal mit einem mobilen Gerät. Vor allem natürlich mit dem Smartphone. Diese Zahl stammt von 2013, mittlerweile dürfte die noch höher sein und vor allem bei der Generation Z bei ca. 300-350 liegen! (aus Think with Google)
  2. Die Aufmerksamkeitsspanne bei der Generation Z liegt bei ca. 4 bis 8 Sekunden. Funktioniert die Webpage nur langsam und sieht zu Beginn unattraktiv aus, sind die meisten Besucher schneller weg als Sie denken – jung und alt! (Mehr dazu)
  3. Der Anzahl Zugänge zum Internet über ein mobiles Gerät (Smartphone / Tablet) hat die Zahl der Zugänge über den Desktop überholt! Die Chance, dass ein potenzieller Kunde also über sein Mobile auf Ihre Webpage gelangt, werden jeden Monat höher und sind bereits höher als Sie denken. mobile-stats-vs-desktop-users-global(comScore Smartinsights 2016)
  4. Die Zeit, welche wir täglich mit digitalen Medien verbringen, hat sich seit 2008 verdoppelt und mobile Geräte als Zugang nehmen darin mehr als 50% ein. (Smartinsights 2016)
  5. Eines der grössten Bedürfnisse in der schnelllebigen Zeit, in welcher wir einen enormen Angebots- und Informationsüberfluss erleben, ist Klarheit auf der Landing-Page anzutreffen. Gerade auf mobilen Geräten, bei welchen wir möglichst viel Information, auf klare, knappe und optisch attraktive Weise kommunizieren müssen. Eine non-responsive Page entnimmt der mobilen Webansicht jegliche Übersicht und erzeugt Ablehnung beim Nutzer!
  6. “Das Smartphone entspricht heute der Eingangstür zum physischen Laden / Geschäft” – der erste Eindruck zählt und diesen kriegen die meisten über mobile Geräte. Eine top-moderne Webpage kreiert Glaubwürdigkeit und sendet attraktive Signale. (mehr dazu)
  7. Von der Idee zum Kauf: die meisten Customer Journeys beginnen mobile. Typischerweise stehen folgende Bedürfnisse am Anfang einer Journey: ich möchte etwas wissen, ich möchte irgendwo hingehen, ich möchte etwas kaufen & ich möchte was tun. Bei der Suche nach Antworten dieser Bedürfnisse könnte Ihre Firma / Ihr Produkt auftauchen. Durch eine mobile optimierte Webpage stellen Sie sicher, dass Sie diese potenziellen Kunden nicht gleich verlieren!
  8. Eine schnellere und übersichtlichere Webseite, gerade für den mobile Gebrauch, platziert Ihre Homepage in den Google Suchergebnissen weiter oben.
  9. Je relevanter die Nutzung von reinen mobile Smartphone Apps (wie Snapchat, Jodel, Instagram etc.), desto mehr Leads zu Ihrer Homepage werden wohl über diese Apps in mobile-From generiert. Ein moderner Social Media Auftritt, aber eine veraltete Webpage passen nicht zusammen und dadurch verliert man schnell Glaubwürdigkeit.
  10. Auch wenn Sie aktuell sagen “meine Kundschaft bestellt noch traditionell auf Papier, meine Kundschaft ist 50+, dies hat keine Relevanz für mich” – alle Kunden, alle Mitarbeiter und alle Lieferanten werden sich ändern. Entweder werden die aktuell 30-40 jährigen in den nächsten Jahren mobile Kommunikationsmittel als Selbstverständlichkeit anschauen und von Ihnen erwarten, dass Sie Ihre Seite der Kommunikation entsprechend up to date halten oder Sie werden bald mit der Generation Z als nächste Kunden-, Lieferanten- und Mitarbeitergeneration zu tun haben und diese ist sowieso digital native.

Sie müssen dieser Tatsache in die Augen sehen und feststellen, dass eine Anpassung in Richtung digitale und mobile Welt dringend notwendig ist. Starten Sie besser heute anstatt naiv abzuwarten bis es wirklich spürbar zu spät ist!

 

Mehr zum Thema Generation Z, Digitalisierung, Marketing und Employer Branding finden Sie auf meinem Blog oder auf www.neoviso.ch.